Donnerstag, 20.01.2022 03:31 Uhr

Gelungene Eröffnung des neuen Frauencafés in Wesel

Verantwortlicher Autor: Filmteam R. Majchrzak Wesel (Niederrhein), 30.09.2021, 11:39 Uhr
Presse-Ressort von: Filmteam goldecken.de Bericht 2566x gelesen
Eröffnung des neuen Frauencafés in Wesel
Eröffnung des neuen Frauencafés in Wesel  Bild: Stadt Wesel Presseamt

Wesel (Niederrhein) [ENA] Das Frauencafé des Integrationsrates der Stadt Wesel feierte am 24. September 2021 erfolgreich Premiere. Zum ersten Treffen kamen zahlreiche Frauen verschiedenster Nationalitäten. Ab sofort treffen sich jeden 4. Freitag im Monat von 9 bis 11 Uhr im Mehrgenerationenhaus Bogen. Adresse in Wesel ......

Adresse: (Pastor-Janßen-Straße 7, 46483 Wesel) Frauen zum gemütlichen Miteinander. Wer möchte, ist herzlich eingeladen. Neben freundlichen Gesprächen gibt es leckeren Kuchen und Kaffee. Beim ersten Treffen war die Stimmung unter den Teilnehmerinnen auf Anhieb bestens. Die stellvertretende Vorsitzende des Integrationsrates, Juan Khadij, hatte dazu eingeladen und begrüßte die Runde. Auch Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Wesels Sozialdezernent, Rainer Benien, und der Vorsitzende des Integrationsrats, Cihan Sarica, nahmen an dem offenen Austausch teil.

Bürgermeisterin Ulrike Westkamp freute sich über den gelungenen Start: „Mit unserem Frauencafé fördern wir die Integration, beleben den Austausch und stärken das Miteinander. Dabei sprechen wir mit unserem neuen Angebot Frauen an, die sich durch ihre familiären Pflichten oft nur wenig Zeit für sich selbst nehmen. Aber auch Frauen, die sich einfach nur in einer gemütlichen, vertrauten Atmosphäre austauschen wollen und Geselligkeit suchen, sind herzlich eingeladen.“

Juan Khadij ergänzte: „Durch die regelmäßigen Termine können sich die Frauen besser kennenlernen, gemeinsam eine schöne Zeit verbringen oder auch einmal Probleme und Sorgen besprechen. Zudem können Frauen hier ungezwungen ihre Kenntnisse der deutschen Sprache vertiefen. Frauen jeden Alters und jeder Nationalität, neu zugewanderte Frauen oder Frauen, die schon länger oder immer in Deutschland leben, sind herzlich willkommen. Sie können auch nur mal einen guten Kaffee genießen. Denn der schmeckt hier einfach ausgezeichnet.“

Zudem stellte sich das Beraterteam des Förderprojektes „Guter Lebensabend NRW“ vor. Das Projekt wendet sich an ältere Menschen mit Einwanderungsgeschichte. Es bietet ihnen Pflegeangebote zur kultursensiblen Altenhilfe an. Weitere Expertinnen sollen zukünftig über frauenspezifische Themen informieren. So wird zum Beispiel Karin Bordin von der Weseler Verbraucherzentrale kommen, um verschiedene Angebote vorzustellen

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.